Verwenden Sie nicht den Laser-Pointer, andere zu verletzen

"Die Laserpointer-Attacken gegen unsere Mitarbeitenden haben in den letzten Jahren stark zugenommen", schreiben die VBZ in einer Mitteilung. Dies sei eine unerfreuliche Entwicklung in unserer Gesellschaft, welche den VBZ grosse Sorge bereitet. Darum haben die VBZ heute eine bildstarke Kampagne lanciert, die an Starwars-Filme erinnert. Allein im Jahr 2014 gab es 38 Laserpointer-Attacken auf VBZ-Mitarbeitende. Die VBZ befinden: das sind 38 zu viel. Sie zeigen sich in einer Sensibilisierungs-Kampag

Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) sind bei der Kommunikation zu Vorfällen mit Laserpointer zurückhaltender als die Zürcher Verkehrsbetriebe: «Leider sind Laserpointer-Angriffe ein Dauerthema bei uns. Wir stellen fest, dass jeder Artikel nachweislich zu Nachahmungstaten führt», sagt Mediensprecherin Lea Meyer.

Deshalb verzichteten die SBB zum Schutz ihrer Mitarbeiter in den Lokomotiven bis auf weiteres auf die Kommunikation von Kennzahlen oder Informationen zu diesem Thema.

In Zürich sind letztes Jahr 38 Tramchauffeure mit Laserpointern geblendet worden, heisst es von den Verkehrsbetrieben Zürich (VBZ). Das Bild zeigt ein Tram der Linie 2 bei einem Halt in Altstetten. Die Laserattacken auf Tramfahrer nehmen zu. Die Verkehrsbetriebe Zürich lancieren deshalb nun eine Kampagne, um auf die Problematik aufmerksam zu machen. Die Zahl der starker laserpointer -Attacken steigt: Wurden im Jahr 2013 erst 14 Chauffeure und Chauffeusen geblendet, waren es im letzten Jahr bereits 38 - für die VBZ sind dies 38 Attacken zu viel.

Mit einer Kampagne wollen sie deshalb auf das Problem aufmerksam machen - und laserpointer grün 1000mw -Besitzer von ihren vermeintlichen Scherzen abhalten. In der Kampagne ist ein Tramchauffeur im Schutzanzug zu sehen, mit Laserschutzbrille und Helm.
Die VBZ rufen zudem dazu auf, die Polizei zu alarmieren, wenn jemand eine Attacke beobachte. Oft würden diese den Straftatbestand der leichten oder schweren Körperverletzung erfüllen. Der Täter macht sich zudem wegen Gewalt und Drohung gegen Beamte strafbar.

Die VBZ bitten, Laserpointer Blau 10000mw -Attacken sofort der Polizei zu melden. Diese würden in den allermeisten Fällen den strafgesetzlichen Tatbestand der leichten oder schweren Körperverletzung erfüllen. Wird ein Laserpointer gegen unser Fahrpersonal gerichtet, macht sich der Täter zudem wegen Gewalt und Drohung gegen Beamte strafbar. «Unseren Fahrgästen gegenüber kommt es zu einer Gefährdung des Lebens, die streng bestraft wird», heisst es in der Mitteilung weiter. Darüber hinaus wird auch wegen Störung des öffentlichen Verkehrs ermittelt. Täter müssen mit mehrjährigen Freiheitsstrafen rechnen. Zivilrechtlich sind die Angreifer mit hohen Schadenersatzforderungen konfrontiert.

"Die Laserpointer-Attacken gegen unsere Mitarbeitenden haben in den letzten Jahren stark zugenommen", schreiben die VBZ in einer Mitteilung. Dies sei eine unerfreuliche Entwicklung in unserer Gesellschaft, welche den VBZ grosse Sorge bereitet. Darum haben die VBZ heute eine bildstarke Kampagne lanciert, die an Starwars-Filme erinnert. Allein im Jahr 2014 gab es 38 Laserpointer-Attacken auf VBZ-Mitarbeitende. Die VBZ befinden: das sind 38 zu viel. Sie zeigen sich in einer Sensibilisierungs-Kampagne mit ihren Fahrerinnen und Fahrern solidarisch. Die Kampagne soll die Bevölkerung aufrütteln und auf die Konsequenzen solcher Laserattacken aufmerksam machen.

http://www.purevolume.com/buylaserde01/posts/11361035/Laserpointer+sehr+m%C3%A4chtig%2C+so+vorsichtig

http://www.runningfreeonline.com/act/1285775/UserName/buylaserde01/Title/Laserpointersehrm%C3%A4chtigsovorsichtig

http://www.howlean.com/84517/das-laserpointer-sehr-stark

 

The End

0 comments about this work Feed